Pflanzen

Hainbuchenhecke

Perfekt für Ihren naturnahen Garten.

Die Hainbuchenhecke ist eine weitere sehr beliebte Heckenpflanze in der Steiermark. Die Hainbuche ist ein Laubbaum, der sich hervorragend für Hecken eignet. Es entsteht ein natürlicher Sichtschutz, da die Pflanzen sehr dicht wachsen. Besonders gut eignet sich diese Hecke für kleinere Grundstücke.

Die Hainbuche – kurzer Steckbrief.

Ein kurzer Steckbrief über die Hainbuche. Wir fassen das wesentliche zusammen:

  • Hainbuche lat. Carpinus betulus.
  • Laubbaum
  • Nicht giftig!
  • Winterhart bis -30°C
  • Optimaler Standort: Sonne bis Schatten
  • Schnitthöhe als Hecke 1 – 3 m hoch
  • Blüht im Mai
    • männliche: kleine gelbe Blüten („Kätzchen“)
    • weibliche: kleine grüne Blüten („Kätzchen“)
  • Die Frucht: ca. 1 cm große Nussfrüchte
  • Eiförmige grüne Blätter (ca. 10 cm groß)
  • Gelbe leuchtende Herbstfarbe
  • Laub bleibt bis Frühjahr haften
  • Kann sogar im Sommer zurückgeschnitten werden

Wofür werden Hainbuchen verwendet?
Größere und kleinere Hausgärten, heimisches Gehölz, Vogelschutzgehölz, Formgehölz, Bauerngarten, Windschutzhecken

Allgemeines zur Hainbuche.

Die Hainbuche: Auf lateinisch = Carpinus betulus. Anders als der Name vermuten lässt, gehört die Hainbuche nicht zu den Buchengewächsen, sondern zu den Birkengewächsen.

Sie wird auch als Hagebuche oder Weißbuche bezeichnet. Bis zu 25 Meter hoch, 8 Meter breit und bis zu 300 Jahre alt kann eine Hainbuche in unseren Wäldern werden. Werden die Bäume nicht zurück geschnitten, so wachsen mittelgroße Laubbäume mit rundlicher Krone heran.

Hainbuchen wachsen besonders kompakt und aufrecht. Des Weiteren treiben sie jedes Jahr stark aus. Bis zu 40 Zentimeter sind pro Jahr möglich. Aus diesem Grund sollte die Hecke regelmäßig zurück geschnitten werden. Das Laub bleibt meistens bis zum Frühling auf den Ästen hängen, deswegen bleibt Ihnen auch über die Wintermonate ein gewisser Sichtschutz erhalten.

Der Herbst wird von kräftigen, intensiven Farben geprägt.

Baum des Jahres 2007

Im Jahr 2007 wurde die Hainbuche sogar zum Baum des Jahres gewählt. Dabei werden nur Bäume ausgewählt, die ökologisch und ökonomisch sehr wertvoll für Österreich sind.

In naturnahen Gärten setzen wir meistens Hainbuchen. Das ergibt einen tollen Sichtschutz und gleichzeitig sind sie ein Überlebensraum für zahlreiche Vögel und Insekten.

Vor- und Nachteile auf einen Blick:

VorteileNachteile
tolle HerbstfärbungStaunässe vermeiden
kompakt und blickdichtwächst sehr schnell
keine hohen Ansprüche an Standortregelmäßiger Rückschnitt
Winterhart – heimischer Baum
Herbstblätter bleiben bis Frühjahr hängen

Hainbuchenhecke kaufen.

Bei uns können Sie Hainbuchen für Ihre Hecke kaufen. Gerne setzen wir auch Ihre Hainbuchenhecke. Wenn wir Ihre Hecke anlegen, bekommen Sie eine Anwuchsgarantie!

  • 20 – 40 cm Höhe
  • 40 – 60 cm Höhe
  • 60 – 80 cm Höhe
  • 80 – 100 cm Höhe
  • 100 – 125 cm Höhe
  • 125 – 150 cm Höhe
  • 150 – 175 cm Höhe
  • 175 – 200 cm Höhe

Noch mehr Hainbuchen?

Bei den Hainbuchen gilt dasselbe wie bei den Eiben. Sie können ebenfalls als Solitärbäume gepflanzt werden. -Schließlich wachsen Sie auch in unseren steirischen Wäldern.

Zusätzlich können Sie aufgrund ihrer Schnittverträglichkeit auch in wunderbare Formen gebracht werden. Beispielsweise in einen Bogen.

Eine Hainbuchenhecke in der Steiermark. Bild wurde in Jagerberg in der Südoststeiermark aufgenommen.
Cottage Garten.
Die Hainbuche kann optimal in Form gebracht werden.
Beispielsweise als Bogen in Ihrem Cottage-Garten.

Noch Fragen zur Hainbuchenhecke?

Wo wachsen Hainbuchen am besten?

Die Hainbuchen wachsen auf fast jedem Gartenboden bei uns in Österreich. Am besten wäre natürlich ein nährstoffreicher Boden. Sie wachsen auf trockenem und auf leicht feuchtem Boden. Allerdings darf sich keine Staunässe bilden, deshalb sollte der Boden relativ gut wasserdurchlässig sein.

Ist die Hainbuche winterhart?

Ja! Da die Pflanze einheimisch ist, ist sie an unser Klima angepasst und somit winterfest und frostfest. Temperaturen bis -30°C machen ihr daher nichts aus.

Wie viel wächst die Hainbuche pro Jahr?

Pro Jahr wächst die Hainbuche um ungefähr 25 bis 40 Zentimeter.

Wie pflege ich eine Hainbuchenhecke?

Da die Hainbuche wie oben schon erwähnt sehr schnell wächst, sollte sie zweimal pro Jahr zurückgeschnitten werden. Dennoch ist sie sehr pflegeleicht und schnittverträglich. So kann die Hecke auch in den heißen Sommermonaten geschnitten werden und und in viele verschiedene tolle Formen gebracht werden.

Ist die Hainbuche giftig?

Nein! Im Gegensatz zu anderen Heckenpflanzen wie Eibe, Kischlorbeer und Smaragd-Thuje ist die Hainbuche vollkommen ungiftig.

Ist die Hecke im Winter kahl?

Da die Hainbuche ein Laubbaum ist, färben sich die Blätter im Herbst leuchtend gelb. Im Winter bleibt lediglich ein geringer Sichtschutz. Nichtsdestotrotz gibt die Hecke Ihrem Garten trotzdem Struktur.

Wie viele Pflanzen werden auf einen Laufmeter gesetzt?

Das hängt von der Größe der Pflanzen ab. Bei den 125-150 cm hohen Hainbuchen setzen wir in der Regel 2-3 Pflanzen pro Laufmeter.

Gibt es Alternativen?

Selbstverständlich. Es gibt einige weitere Heckenpflanzen, die große Beliebtheit in der Steiermark genießen. Hier listen wir ein paar Beispiele auf:

Eibenhecke auf Terrasse in der Steiermark. Garten Leber Jagerberg - Graz

Die Eibenhecke

Die Eibe ist neben Kirschlorbeer und der Smaragd Thuje eine sehr beliebte Heckenpflanze in der Steiermark. Warum? Eibenhecken sind pflegeleicht und das ganze Jahr grün und blickdicht. Außerdem sind sie äußerst winterhart und können sehr alt werden. Die gängigste Eibensorte ist die Taxus baccata. Es gibt aber auch Sorten ohne Früchte. Erfahren Sie hier, wie Sie eine Eibenhecke anlegen.

Eine Hecke mit Kirschlorbeer.

Die Kirschlorbeerhecke

Die Kirschlorbeer Hecke ist mittlerweile ein Klassiker in unseren Außenanlagen. Es ist ein immergrünes Gehölz, das auch im Winter einen Sichtschutz ermöglicht. Die gängigsten Sorten für Kirschlorbeerhecken sind Herbergii, Novita und Etna. Erfahren Sie hier mehr über eine Hecke mit Kirschlorbeeren.

Thuja occidentalis Smaragd Hecke. Die perfekte Lösung für Ihre Hecke.

Die Smaragdthujenhecke

Die Smaragdthujen eignen sich bestens für Hecken. Im lateinischen nennt man die Pflanze „Thuja occidentalis“, häufig sprechen wir auch vom „Lebensbaum“. Sie hat ein feinen Wuchs. Die intensive grüne Farbe fällt besonders auf. Im Herbst ist die beste Zeit, Ihre Thujen zu schneiden. Erfahren Sie hier mehr Details über eine Hecke mit Smaragdthujen.

Schön, dass Sie hier sind. -Wünscht Ihnen Garten Leber aus Jagerberg in der Steiermark

Hilfe? – Kontakt

Konnten wir nicht alle Fragen beantworten? Möchten Sie eine Hecke mit Hainbuchen setzen? Von uns bekommen Sie kostenlose und persönliche Beratung.

Hört sich das gut an?
Rufen Sie uns einfach an. Wir freuen uns schon Ihren Anruf!

Heute dreht sich alles um Hainbuchenhecken. Perfekt für Ihren Gartenbereich. Eine heimische Baumart, die schon seit langer Zeit als Heckenpflanze gesetzt wird. Im Gegensatz zu anderen Pflanzen ist die Hainbuche nicht giftig. Zusätzlich bietet Sie Überlebensraum und Nahrung für viele Vögel und Insekten. 

Worüber möchten Sie sich informieren. Weiterstöbern? 

mehr Anzeigen

Garten Leber

Dürfen wir uns vorstellen? Wir sind ein zuverlässiges Unternehmen aus der Steiermark/Österreich. Vor über 20 Jahren haben wir uns auf Ihr Zuhause spezialisiert. Vom kleinen Garten bis hin zum Großprojekt mit Pool. Alle Arbeiten werden von uns selbst durchgeführt. Der Vorteil: Projekte mit hoher Qualität!

Ähnliche Seiten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schauen Sie auch hier rein
Close
Back to top button